Fenchelsalat mit Zitrusfrüchten

Hier ist ein vitaminreicher Salat für den Winter!

Salade Fenouil IMG_2046

ZUTATEN für 4 Personen
. 2 Fenchelknollen
. 1 Orange
. 1/2 Zitrone
. 4 EL Olivenöl
. Salz und Pfeffer

Fenchel waschen. Die Fenchelstängel abschneiden (ein bisschen Grün für die Garnitur aufheben und den Rest im Kühlschrank oder Gefrierschrank behalten, um später ein anderes Gericht, Suppe… zu würzen), das erste faserartige Blatt weglassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mit einem Gemüsehobel oder einem Messer, den Fenchel in dünne Scheiben schneiden (3-4 mm).
Sie auf dem Backblech legen und mit Olivenöl (2 EL) beidseitig bestreichen. Salzen.
Das Backblech für 20 Minuten  in den vorgeheizten Backofen schieben, bis der Fenchel am Rand goldbraun gebacken ist.

Den anderen Fenchel in ganz dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel den rohen Fenchel mit 2 EL Zitronensaft, 2EL Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.

Orange filetieren (die Schale so abschneiden, dass auch das Weiße entfernt wird und dann über einem Teller die Orangenspalten zwischen den weißen Trennhäuten herausschneiden), dabei den Saft auffangen.

In einer Schüssel (oder Einzelteller) die Rohfenchelscheiben geben, die gegrillte Fenchelscheiben darauflegen und dann die Orangenfilets. Zwei EL Orangensaft mit der übrigen Salatsoße (Zitrone/Öl) geben und auf den Salat gießen. Mit Fenchelgrün verzieren.

😉 Wenn Sie über BIO-Zitrusfrüchte verfügen, können Sie dazu die fein geriebenen Zesten geben.
Dieses Gericht passt auch sehr gut zu Weißfisch.  😉

Agrumes IMG_2025

Roter Herbstsalat

Decken Sie sich mit Vitaminen und Antioxidantien ein!

Salade rouge IMG_0696

 Und entdecken Sie die Granatapfel-Melasse !

Ein dicker Sauersirup, viel benutzt in den türkischen und libanesischen Küchen.
Durch ihren bittersüßen Geschmack hat sie eine unvergleichbare Würze, um Ihre Salate anzumachen (statt Essig oder Zitronensaft).
Ihr Fruchtgeschmack wird auch Ihre Desserts Pfiff geben!

Grenade IMG_0704IMG_1507

ZUTATEN für 4 Personen
.  2 Rote Bete (gekocht*)
.  1 Radicchio
.  8 Walnüsse
.  2 EL Olivenöl
.  1 EL Walnussöl (fakultativ – wenn Sie kein haben, mehr Olivenöl dazutun)
.  1 EL Apfelgranat-Melasse
.  1 Prise Salz

Die gekochten roten Bete in dünne Scheiben schneiden.
Die Scheiben auf jeden Teller im Kreise anordnen.
Den Radicchio in Halbzentimeter-Scheiben schneiden, um Riemchen zu bekommen.
Die Walnüsse grob zerkleinern.
Den Radicchio und die Walnüsse in eine Schüssel stellen.
Die Salatsoße vorbereiten: Apfelgranat-Melasse, Salz und Öle mischen.
Die Salatsoße in die Schüssel gießen, gut vermengen.
Kleine Salathäufchen auf die Rote Bete Scheiben legen.

Voilà… in 15 Minuten eine vitaminreiche Vorspeise!

* Nehmen Sie sich die Zeit die roten Bete selbst zu kochen… und vergleichen Sie den Geschmack, es ist überraschend!
Und kinderleicht: Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Bete nicht schälen und 2 cm-Stamm lassen. Sie waschen und trocknen. In Alufolie einpacken. In den Ofen eine Stunde schieben. Wenn sie gekocht sind, abkühlen lassen und dann schälen. 

Betterave rouge IMGP7163