Zitronen-Layer Cake und Mimose 🌼

Mimose und Zitrone… Lust auf Sonne ☀️   Um das Ende des Winters zu feiern, lasst Mimose dieses kinderleichte Zitronen-Layer Cake erhellen!


*oder jede andere Frühlingsblume 😉

Hier ist ein ganz einfaches Layer Cake-Rezept.
Menge für eine Form mit 15 cm Durchmesser, für ca. 8 Personen.

Für den Teig:
150 g Butter
200 g Zucker
1 Zitrone (40 g Saft + Schale)
4 Eier
200 g Mehl
1/2  TL Backpulver

Für die Füllung:
200 g Butter (weich)
450 g Puderzucker
1 Zitrone (40 g Saft)
Gelbe Lebensmittelfarbe (fakultativ)

Den Teig zubereiten

Backform mit Butter ausstreichen oder mit Backpapier auslegen.

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Butter schmelzen lassen.
Zitronen abspülen, Schale fein reiben und auspressen.

Geschmolzene Butter mit Zucker und Zitronenschale (von 2 Zitronen) kurz vermischen.
Eier zugeben, dann Mehl und Backpulver, und zum Schluss Zitronensaft (von 1 Zitrone).

Den Teig in die Backform gießen.
Für 45 Minuten backen (Messerprobe).

Nach der Backzeit das Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die Füllung zubereiten

Weiche Butter einige Minuten schlagen, Puderzucker nach und nach zugeben und einige Minuten weiter schlagen. Zum Schluss Zitronensaft (von 1 Zitrone) und eventuell Lebensmittelfarbe zugeben, gut verrühren.
Kalt stellen.

Anrichten

Kuchen umdrehen und in 3 Scheiben waagerecht mit dem Brotmesser schneiden.
Den ersten Boden mit der Buttercreme bestreichen. Zweimal wiederholen mit den 2 übrigen Scheiben.
Den ganzen Kuchen mit der restlichen Creme bestreichen.
Kalt stellen.

Das Dekorieren vor dem Verzehr machen, wie ihr möchtet 🍋💛☀️😎

Zitronen-Törtchen 💛

Tartelette Citron IMG_3886 - Version 2

Als ich diese wunderschönen Zitronen aus Sizilien auf dem Markt gesehen habe, könnte ich nicht widerstehen… hier ist ein Lieblingsdessert der Franzosen, mit Recht: die Zitronentarte, mit oder ohne Baiser ist so ein Gedicht 💛

ZUTATEN für 6 Törtchen (8 cm Ø)

Für den Boden:
150 g  Mehl
50 g  gemahlene Mandeln
100 g  weiche Butter
50 g  Puderzucker
1  Eier
1 Prise Salz

Für die Füllung:
2  Zitronen (und/oder Limetten, 80 ml Saft, und geriebene Schale)
50 g  weiche Butter
80 g  Puderzucker
2  Eier

Für das Baiser:
2  Eiweiß
30 g  Wasser
100 g  Zucker

Den Teig zubereiten

Mit Hilfe einer Küchenmaschine oder mit der Hand, Butter und Zucker mischen, Eier dazugeben, dann mit Mehl und Mandeln kurz durchkneten.
Den Teig zwischen zwei Backpapierblätter ausrollen und Kreise (ca. 10 cm Ø, größer als die Formen) ausstechen.
15 Minuten kaltstellen.
Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
Den Teig in die Formen oder Ringe legen. Den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen.
10-12 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.
Abkühlen lassen.

Die Zitronencreme zubereiten

Zitronen abspülen, Schale fein reiben und auspressen (80 ml Saft abwiegen).
Ein Wasserbad und eine mit kaltem Wasser gefüllte Schüssel vorbereiten.
In eine Rührschüssel Zucker und Eier schlagen, Zitronensaft und -Schale dazugeben.
Auf Wasserbad weiterschlagen, bis sich die Masse verdickt (um das Kochen zu prüfen, tauchen Sie einen Spatel in die Masse, zeichnen Sie einen Strich mit dem Finger drauf, der Fingerstrich muß deutlich bleiben, also nicht verschwimmen – d.h. ca. 80 Grad).
Die Rührschüssel einige Minuten in kaltes Wasser stellen.
Mit Schneebesen Butter unterrühren.
Die Creme auf den Boden bis an den Rand gießen.
Kaltstellen.

Das Baiser zubereiten

In einen kleinen Topf Wasser und Zucker geben und auf 115 Grad erhitzen.
Wenn dieser Zuckersirup 100 Grad erreicht hat, fangen Sie an, nebenher mit dem Schlagen des Eiweiß. Wenn der Zuckersirup 115 Grad erreicht hat, gießen Sie ihn auf die Eiweißmasse und einige Minuten weiterschlagen zum Erkalten.
Mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Tülle oder mit einem Löffel, die Törtchen mit Baiser überdecken.
Baiser leicht karamellisieren mit Hilfe eines Küchen-Bunsenbrenners oder unter den Grill (unter Aufsicht 😉

Wenn Sie lieber die Zitronentörtchen ohne Baiser möchten, können Sie sie mit den Zitronenschalen dekorieren (statt sie zu der Creme zu geben).

Lassen Sie es sich schmecken 💛

Fenchelsalat mit Zitrusfrüchten

Hier ist ein vitaminreicher Salat für den Winter!

Salade Fenouil IMG_2046

ZUTATEN für 4 Personen
. 2 Fenchelknollen
. 1 Orange
. 1/2 Zitrone
. 4 EL Olivenöl
. Salz und Pfeffer

Fenchel waschen. Die Fenchelstängel abschneiden (ein bisschen Grün für die Garnitur aufheben und den Rest im Kühlschrank oder Gefrierschrank behalten, um später ein anderes Gericht, Suppe… zu würzen), das erste faserartige Blatt weglassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mit einem Gemüsehobel oder einem Messer, den Fenchel in dünne Scheiben schneiden (3-4 mm).
Sie auf dem Backblech legen und mit Olivenöl (2 EL) beidseitig bestreichen. Salzen.
Das Backblech für 20 Minuten  in den vorgeheizten Backofen schieben, bis der Fenchel am Rand goldbraun gebacken ist.

Den anderen Fenchel in ganz dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel den rohen Fenchel mit 2 EL Zitronensaft, 2EL Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.

Orange filetieren (die Schale so abschneiden, dass auch das Weiße entfernt wird und dann über einem Teller die Orangenspalten zwischen den weißen Trennhäuten herausschneiden), dabei den Saft auffangen.

In einer Schüssel (oder Einzelteller) die Rohfenchelscheiben geben, die gegrillte Fenchelscheiben darauflegen und dann die Orangenfilets. Zwei EL Orangensaft mit der übrigen Salatsoße (Zitrone/Öl) geben und auf den Salat gießen. Mit Fenchelgrün verzieren.

😉 Wenn Sie über BIO-Zitrusfrüchte verfügen, können Sie dazu die fein geriebenen Zesten geben.
Dieses Gericht passt auch sehr gut zu Weißfisch.  😉

Agrumes IMG_2025

Zitronen-Macarons 🍋

Zitrusfrüchte bringen uns die Sonne in einem Moment zurück, wo uns momentan noch der graue Winter begleitet…

Macarons citron IMG_2080

Hier sind zwei Rezepte zu Zitronen-Füllung für Ihre Macarons!

Sie können natürlich diese Rezepte mit anderen Zitrusfrüchten variieren: wie Orange oder Grapefruit, oder eine Mischung davon!

Für diese beiden Rezepte brauchen Sie Saft aber auch Zesten, die Ihrer Füllungen Pfiff geben werden, wählen Sie unbedingt BIO-Früchte.

Macarons-Hälften mit ein bisschen gelber Lebensmittelfarbe nach meinem Macarons-Grundrezept backen.

Entweder Sie bereiten eine Zitronen-Creme mit Eiern zu…

Zutaten (für ca. 50 kleine Macarons):
1 Zitrone (40g Saft, und Zesten)
1 Eier
60 g Zucker
90 g Butter
25 g Gemahlene Mandeln

Zitrone waschen und trocknen. Schale fein reiben und Zitrone auspressen (40g abwiegen).
Ein Wasserbad vorbereiten.
Zitronensaft, Zesten, Zucker und Eier in einer Schale mischen.
Schlagen auf dem Wasserbad bis sich die Masse verdickt (ca. 84°C).
Einige Minuten abkühlen lassen. Butter dazugeben und gut mischen bis die Creme ganz glatt wird.
Die gemahlenen Mandeln hinzufügen.

Die Zitronencreme in einen Spritzbeutel füllen und kalt stellen, bis sie fest geworden ist.

Oder Sie machen eine Zitronen-Ganache mit weißer Schokolade…

Zutaten (für ca. 50 kleine Macarons):
1 Zitrone (40g Saft, und Zesten)
180 g   Weiße Schokolade (wenn möglich mit mindestens 30% Kakaobutter)
20 g     Butter

Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen lassen.
Zitrone waschen und trocknen. Schale fein reiben und Zitrone auspressen (40g abwiegen).
Zitronensaft und Zesten auf die geschmolzene Schokolade gießen und kräftig vermengen.
Einige Minuten abkühlen lassen, dann die Butter in kleinen Stücken dazugeben und gut mischen, bis die Ganache schön glatt ist.

Die Zitronenganache in einen Spritzbeutel füllen und kalt stellen, bis sie fest geworden ist (mindestens 2 Stunden, im Idealfall am Vortag).

Agrumes IMG_2025

Eine Stunde früher die Zitronen-Füllung herausnehmen und dann die Macarons füllen.

Lassen Sie es sich schmecken!