Weiße Spargel, einfache Sauce mit Bärlauch-Öl

Hier ist die Sauce, die wir zu Hause oft zum Spargel zubereiten: eine Mayonnaise, der wir ein geschlagenes Eiweiß hinzufügen. Diese Sauce ist leichter als die Sauce Hollandaise, und auch einfacher zu machen! Ich schlage Ihnen eine kleine Variante mit einem selbstgemachten Bärlauchöl vor, die einen Pfiff geben wird. Wenn Sie keinen Bärlauch zur Hand haben, können Sie die Sauce natürlich auch pur lassen oder gehackten Schnittlauch einfach hinzufügen.


🌱 Das Bärlauch-Öl


Es sei denn, das Unterholz hat keine Geheimnisse für Sie, kaufen Sie lieber Bärlauch auf dem Markt 😉

Sie können dieses aromatische Öl für einige Wochen aufbewahren (dunkel aufbewahren). Es wird Ihren Gemüsegerichten, Nudeln, Fisch, Suppen, Dressings, …. einen besonderen Kick geben! Verwenden Sie ihn jedoch sparsam, da sein Aroma intensiv ist!

Mindestens einen Tag vor der ersten Verwendung herstellen.
Sie brauchen eine kleine, saubere, trockene, verschließbare Flasche, einen Trichter und einen Kaffeefilter (oder 2 Blätter Küchenpapier).

Zutaten: 30 g frische Bärlauchblätter, 100 ml neutrales Öl.
Das neutralste Öl ist Traubenkernöl (sein Vorteil gegenüber Olivenöl ist, dass es im Kühlschrank nicht fest wird). Sie können aber natürlich das Öl Ihrer Wahl verwenden oder eine Mischung verwenden.

Den Bärlauch waschen und trocken tupfen. Mit einem kleinen Mixer oder Blender die Bärlauchblätter mit dem Öl 3-4 Minuten pürieren. Um die schöne grüne Farbe zu erhalten, achten Sie darauf, die Mischung nicht zu erhitzen, indem Sie sie zu lange mixen. Setzen Sie den Trichter mit einem Kaffeefilter auf die Flasche und gießen Sie die Mischung ein. Seien Sie nicht ungeduldig, das dauert ein paar Stunden ! Über Nacht so stehen lassen, so dass der Bärlauch gleichzeitig ziehen kann.


🌱 Die weißen Spargel


Wählen Sie lieber dicke Spargel und rechnen Sie für eine Vorspeise je nach Größe 3 bis 4 Spargel pro Person.

Für 4 Personen: 1 kg weiße Spargel, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker (fakultativ)

Salzwasser kochen, in einem großen Topf oder noch besser in einem Spargel-Topf – der ermöglicht, die zarten Spitzen aus dem Wasser zu halten und im Dampf zu garen.
Wenn Sie die Bitterkeit des Spargels nicht mögen, können Sie ein wenig Zucker hinzufügen.

Die Spitzen auf einem Schneidebrett ausrichten (so dass die Spargel alle gleich lang werden) und die Spargelenden einige Zentimeter abschneiden. Mit einem Sparschäler oder einem speziellen Spargelschäler von der Spitze bis zum Fuß schälen. Die untere Hälfte ein zweites Mal schälen. Sie schnell unter kaltem Wasser waschen. Binden Sie sie ggf. zusammen, damit sie leichter zu handhaben sind.
20 Minuten kochen lassen (15 Minuten, wenn sie mittelgroß sind). Prüfen Sie, ob sie gar sind, indem Sie die Spitze eines Messers in die größte Stelle stecken (sie sollte leicht hineingehen).
Sie vorsichtig herausnehmen und auf einem Rost flach abtropfen lassen.



🌱 Die Sauce


Sie können die Mayonnaise einige Stunden vor dem Servieren (oder am Vortag) zubereiten – sie wird dann im Kühlschrank aufbewahrt – aber das Eiweiß in letzter Minute einarbeiten.

  • 1 Ei (bei Raumtemperatur)
  • 1 TL scharfer Senf
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 EL Bärlauchöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Das Ei aufschlagen und das Eiweiß vom Eigelb trennen. 
Das Eiweiß steif schlagen. Eine Mayonnaise herstellen: In einer großen Schüssel das Eigelb mit dem Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Öle nach und nach hineingießen und dabei mit einem Zauberlöffel kräftig mischen.
Wenn die Mayonnaise fest ist, fügen Sie den Zitronensaft hinzu. Dann das Eiweiß mit einem Spatel einarbeiten, um eine schaumige Sauce zu erhalten.

Mit warmem oder kaltem Spargel servieren. Guten Appetit 🌱

Leave a comment

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.